Überall Menschen

Shibuya am Abend

Shibuya am Abend


Gestern Abend war ich in Shibuya. Dieses Viertel gilt als DAS Vergnügungsviertel. Wer auf Menschenmassen steht, der findet auf alle Fälle sein Vergnügen dort. Ansonsten gibt es natürlich alles was das Herz begehrt: Restaurants, Bars, Kinos und natürlich Karaoke.

Ansonsten ist es dort in erster Linie laut und voll.

Hachikō-Statue

Hachikō-Statue


An der Statue des kleinen Hundes Hachikō laufen die meisten Leute vorbei. Dabei ist die Geschichte echt niedlich. Hachikō wartete jeden Abend an dieser Stelle auf sein Herrchen. Auch als dieser gestorben ist, kam Hachikō jeden Abend her und wartete, bis zu seinem eigenen Tod zehn Jahre später.

Ironischer Weise ist das heute ein beliebter Treffpunkt. Dann wollen wir mal hoffen, dass die Leute dort nicht zehn Jahre vergeblich warten.

Völlig überlaufene Kreuzung in Shibuya

Kreuzung


In Shibuya habe ich die wohl krasseste Kreuzung gesehen. Die Fußgängerüberwege verlaufen nicht nur an den Kanten der Kreuzung, sondern auch eine diagonal über die Kreuzung. Die Ampel ist so geschaltet, dass alle Fußgänger gleichzeitig grün bekommen. Das ist echt ein interessantes Schauspiel, denn eigentlich müssten alle Leute einfach zusammenkrachen, aber am Ende sind doch alle heil am anderen Ende. Ich habe es ausprobiert, es funktioniert.

Wenn es dann für die Fußgänger rot wird (angekündigt dadurch, dass das Grün blinkt) sind natürlich noch nicht alle Leute von der Kreuzung runter. Das ist aber den Autos egal, die fahren los. Das sieht dann echt lustig aus, wenn einzelne Fußgänger zwischen den fahrenden Autos umherspringen.

Karaoke-Turm

Karaoke-Turm


Wir bereits erwähnt kann man in in Shibuya natürlich auch Karaoke singen. Dort gibt es unter anderem dann solche Türme.

Wer die Katakana noch nicht ganz verinnerlicht hat: an dem Turm steht abwechselnd „Karaoke“ und „Pāteī“ (die Buchstaben mit Strich drüber sind lang auszusprechen). Wer noch nicht erraten hat, was Pāteī heißt: das kommt von „Party“, nur japanisch ausgesprochen.

Natürlich gibt es wieder ein paar mehr Bilder als Album.

Advertisements

3 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Stefan
    Sep 12, 2010 @ 15:51:54

    „Dann wollen wir mal hoffen, dass die Leute dort nicht zehn Jahre vergeblich warten.“

    Achtzehn Jahre warte ich bereits auf deinen Anruf. 😉

    Übrigens erinnert mich die Hachikō-Geschichte sehr stark an http://en.wikipedia.org/wiki/Jurassic_Bark

    Antwort

    • hobbyblobby
      Sep 12, 2010 @ 23:05:36

      Du solltest Zitate, wie das von Georg Kreisler, auch als Zitate kennzeichnen. Du weißt ja, Schäuble liest mit^^

      Antwort

  2. Romy
    Sep 13, 2010 @ 04:50:42

    Manchmal seit ihr ganz schön Psycho, Jungs.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

CC-License

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs

Old but important:

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 2 Followern an