Physics and physical education

Ich wohne in Hiyoshi

Hiyoshi


Nachdem ich mir schon eine ganze Menge von Tokyo angeschaut habe, bin ich heute mal in meiner näheren Umgebung unterwegs gewesen. Ich habe mir den Hiyoshi- und den Yagami-Campus angesehen.

Hiyoshi-Campus

Hiyoshi-Campus


Der Hiyoshi-Campus liegt auf einem Hügel, der runderherum bewaldet ist. Dort finden die meisten der Vorlesungen (wie auch meine Sprachkurse) statt. Leider zählen die Kurse der „japanese“ und „international studies“ (solche Kurse besuche ich im Rahmen meines Austauschprogrammes) zu den Ausnahmen. Das ist schade, denn dieser Campus ist zehn Minuten Gehstrecke von meinem Wohnheim entfernt. Für die eben genannten Kurse muss ich zum Mita-Campus, für den ich ca. 45 Minuten Bahn fahren muss.

Treppe zum Hiyoshi-Campus

Treppe zum Hiyoshi-Campus


Der Hiyoshi-Campus ist wieder ein typische Beispiel dafür, wie schnell man vergessen kann, dass man in einer Großstadt wohnt. Durch die Lage auf dem bewaldeten Hügel ist man mit einmal raus aus der Stadt. Rings um diesen Hügel befinden sich dann Sportanlagen (physical education = Sportunterricht). Einige Studenten nutzten gleich die Treppen für ihre Trainingseinheit.

Yagami-Campus

Yagami-Campus


Dann ging es weiter zum Yagami-Campus. Auf diesem Campus befindet sich die Fakultät für Naturwissenschaften und Technik (also auch Physik = physics). Zu diesem Campus versuche ich im ersten halben Jahr Kontakt aufzunehmen, damit ich im zweiten Halbjahr dort wieder etwas physikalisches machen kann, denn im Moment steht die Sprache und das Land im Vordergrund.

Wohnheim rot markiert

Wohnheim rot markiert


Vom Yagamicampus aus konnte ich übrigens bis zu meinem Wohnheim blicken. „Wie man leicht sieht“ ist die Lage also super für die Pläne im zweiten Semester.

Ein paar Bilder gibt es wieder bei Shwup.

Advertisements

5 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. H. Nürnberger
    Sep 18, 2010 @ 06:05:17

    Hallo Felix,
    auch aus Leipzig Thekla einmal ein paar Grüße in das Land der „aufgehenden Sonne“. Wahrscheinlich habt Ihr in den letzten Tage die Sonne bei Euch behalten und sie nicht weitergeschickt. Wir hatten nur Wolken und Regen. So funktioniert das Spiel auf Dauer nicht. Durch Deine Berichte fühlen wir uns fast schon als Anhänger von „Tokio Hotel“. Na gut, nicht ganz. Berichte weiter so fleissig, es macht viel Spass Deine Beiträge zu lesen.
    Sayonara bis bald !!

    Antwort

    • hobbyblobby
      Sep 18, 2010 @ 12:55:05

      Wir hatten nicht nur Sonne. Es gibt in Tokyo immer mal Tage, an denen regnet es wirklich den ganzen Tag durch. Aber nicht so ein bisschen tröpfeln, sondern so richtig regnen. Von solchen Tagen hatten wir bis jetzt zwei. Man mag es nicht glauben, aber an dem zweiten Tag habe ich mir dann sogar ein Regenschirm gekauft (und fast beim Handyverkäufer liegen gelassen). Da bin ich dann wirklich „Durch den Monsun“ gegangen.

      Wenn dann die eingentlichen Kurse beginnen werde ich nicht mehr so viel Zeit zum Rumstöbern haben, deshalb wird dann die Neuigkeiten-Dichte auch abnehmen.

      Antwort

  2. Stefan
    Sep 18, 2010 @ 19:41:14

    Krasse Hochspannungsmasten da auf dem letzten Bild.

    Antwort

    • hobbyblobby
      Sep 18, 2010 @ 22:55:53

      So etwas wie unterirdische Leitungen scheinen die hier nicht zu kennen. Wie man auch an anderen Bildern sieht, sind die ganzen Straßen zugehangen mit Stromleitungen.

      Das ist natürlich anders, wenn man dann richtig nach Tokyo rein kommt. In Shibuya (oder ähnliche sVierteln) findest du solche Leitungen nicht mehr.

      Antwort

  3. Eva Jung
    Okt 12, 2010 @ 05:05:54

    Vorweg: Ich mag die Katze 🙂 Ist zwar bis jetzt nicht bekannt, ob die einen ähnlichen komplexen Charakter hat, wie das wundervolle Tier, das im Moment auf meinem Bett zu ruhen gedenkt, aber was nicht ist, kann ja noch werden.

    Die Bäume erinnern mich stark an solche Plastikbäume die man bei elektrischen Eisenbahnspielen vorfindet (siehe Leipziger Hbf) …

    Immer wieder schön: http://www.youtube.com/watch?v=SohMW2aa9IQ

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

CC-License

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs

Old but important:

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 2 Followern an