Trick or treat

Hexerei

Hexerei


Wer mit der Überschrift nichts anfangen kann: Das ist der Spruch, der von Kindern aus englischsprachigen Ländern benutzt wird, wenn sie an Halloween um die Häusern ziehen. Er heißt so viel wie „Streich oder Süßigkeiten“. Warum habe ich diese Überschrift gewählt? Weil wir hier im Wohnheim auch eine Halloween-Party hatten.

Gruppenfoto

Gruppenfoto

Luigi, Prinzessin Daisy, Prinzessin Peach

Luigi, Prinzessin Daisy, Prinzessin Peach


Bei der Kostümwahl ging es allerdings nicht um den Gruselfaktor, sondern um Kreativität. Dabei möchte ich hier nur einige erwähnen: ein Charakter aus Mariokart (inklusive Auto), Mario und Luigi, Tom Riddle, die Grinsekatze aus „Alice im Wunderland“, …

Getränkeautomat

Getränkeautomat


Das beste Kostüm (hat dann auch mit Abstand den Wettbewerb gewonnen) war allerdings der Getränkeautomat. Shian Wei Chang (so der Name des Kostümierten) hatte sogar ein paar Dosen dabei, sodass man tatsächlich ein Getränk bei ihm kaufen konnte. Echt der Hammer.

Wie immer könnte ihr euch noch weiter im Bilderalbum umschauen.

Drei Getränkeautomaten

Drei Getränkeautomaten

Advertisements

3 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Stefan
    Nov 08, 2010 @ 03:19:41

    Ich bin immer froh über solche Typen wie den Getränkeautomaten da. Dann seh ich meinen Dachschaden gleich aus ner ganz anderen Perspektive. 😀

    Antwort

  2. Franz
    Nov 16, 2010 @ 11:55:32

    Hallo Blobby,

    auch hier beim Halloween stellt sich mir die Frage nach Import oder Tradition?
    Aber als was warst du eigentlich gekleidet, oder bist du so ein Muffel wie ich diesbezüglich?
    Hat der Automat wegen seiner Kreativität, oder wegen seiner mitgebrachten Getränke gewonnen? 😉
    Obwohl das ja auch als kreativ gewertet werden kann.

    Grüße aus dem herbstlichen Abendlande.

    Antwort

  3. hobbyblobby
    Nov 16, 2010 @ 17:58:34

    Auch diese Tradition wurde aus Übersee inportiert. Ich wollte (trotz, dass ich eigentlich ein Verkleidungsmuffel bin) als Mumie gehen. Dazu habe ich mir Binden besorgt. Leider stellt sich, dass weiße Binden eher nach Krankenhaus als nach Mumie aussehen. Außerdem waren die Binden zu dünn, sodass man die Kleidung darunter sehen konnte (und ich habe nun mal keine weißes T-Shirt oder ähnliches hier). Dazu kam dann auch noch, dass man jede Falte der Kleidung darunter sehen konnte. Zusammengefasst: es sah so blöd aus, dass ich ohne Kostüm erschienen bin.

    Die vending machine hat wegen der Kreativität gewonnen. Außerdem war das Kostüm echt detailverliebt umgesetzt.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

CC-License

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs

Old but important:

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 2 Followern an