Das Land der Technik ohne Strom

Bei uns hat gerade ein japanische Mitbewohnerin geklingt. Wir werden die nächsten Tage wohl öfters keinen Strom haben.

Na gut, es ist auch etwas genauer bekannt: Ab morgen werden wird uns von 9:20 Uhr bis 13:00 Uhr und von 18:20 Uhr bis 22:00 Uhr (japanische Zeit, ihr müsst für euch also 8 Stunden abziehen) der Strom abgestellt.
[Update] Es gibt jetzt auch noch widersprüchliche Angaben zu den Zeiten. Genauer gesagt, es ist nicht ganz klar, zu welcher Gruppe unser Wohnheim gehört. Es wird also morgen zeigen, wann der Strom weg ist.
[2. Update] Jetzt heißt es, dass der Strom zwischen 12:20 Uhr und 16:00 Uhr abgestellt wird. Ich hoffe, es bleibt dabei, denn diese Zeit ist wesentlich angenehmer als die erste Variante (ich sage nur „Morgendusche“, denn ohne Strom kein Wasser).

Wie lange das so geht, wissen wir nicht ganz. Es gibt da zwei Optionen: bis Ende des Monats / Anfang April, oder bis Ende April.
[Update] Wir es aussieht, trifft die erste Option zu, das heißt, wir müssen uns nur bis Anfang April gedulden. Ganz ganz ist eine Stromsparaktion, bei der die Stadtteile in verschiedene Gruppen ausgeteilt werden, die jeweils zu unterschiedlichen Zeiten keinen Strom haben.

Das heißt, dass ich in dieser Zeit definitiv nicht online bin. Ich werde natürlich dafür sorgen, dass meine Handyakkus geladen sind und ich so weiterhin erreichbar bin. Für dringende Nachrichte in den oben genannte Zeiträumen verwendet bitte meine Handynummer, oder die mobile eMail-Adresse (felixlemke@softbank.ne.jp). Hierbei ist aus Kostengründen wohl die mobile eMail vorzuziehen.

Wie geht es weiter: Ich bin bei der deutschen Botschaft in Tokyo registriert, sodass ich über alles Notfallpläne informiert werde. Bis dahin bleibe ich in erster Linie ruhig und lese Nachrichten. Auch hier zeigen sich die deutschen Nachrichten etwas kritischer als die japanischen.

[3. Update] Also es steht jetzt fest. Der Strom wird nur von 12:20 Uhr bis 16:00 Uhr abgestellt. Das heißt, dass man zumindest morgens in Ruhe Duschen und Frühstücken kann, und Abends kann man dann wieder Kochen. Die schlechte Nachricht: wir haben erfahren, dass es doch bis Ende April die Abschaltungen geben wird. Dabei steht aber noch nicht fest, ob der Strom täglich abgestellt wird, oder nicht.

Advertisements

10 Kommentare (+deinen hinzufügen?)

  1. Romy
    Mrz 13, 2011 @ 23:18:24

    da wirds echt knapp mit telefonieren, aber wir schaffen das schon

    Antwort

    • hobbyblobby
      Mrz 14, 2011 @ 02:07:01

      Wenn die veränderten Zeiten stimmen, dann wird das mit dem Telefonieren kein Problem. Ansonsten halt nach 22:00 Uhr.

      Antwort

  2. Stefan
    Mrz 14, 2011 @ 20:08:19

    Das ist der erste Kreis der Apokalypse: ganze Stadtteile voller ungeduschter Personen.

    Gabs bei euch eigentlich auch solche Hamsterkäufe, wie ich sie hier im Fernsehen aus den Orten rund um die AKW zu sehen bekomme.

    Antwort

    • Stefan
      Mrz 14, 2011 @ 20:08:42

      s/\.$/?/

      Antwort

      • hobbyblobby
        Mrz 14, 2011 @ 20:14:19

        Was denkst du, wir viele diese Anmerkung verstanden haben?

        Aber zum wichtigen: ja, es gab Hamsterkäufe. Die Läden sind leer, besonders was die frischen Lebensmittel angeht. Man deckt sich schon mit Chips und Ähnlichem ein, weil Brot nicht mehr da ist.

        Antwort

        • Stefan
          Mrz 15, 2011 @ 06:26:59

          „Was denkst du…“

          Ist doch egal, solange du sie offensichtlicherweise parsen kannst.

          Apropos Hamsterkäufe, was soll das eigentlich? Da ist doch kaum Fleisch dran.

          Antwort

          • hobbyblobby
            Mrz 15, 2011 @ 06:31:49

            In Zeiten von Stromausfällen forscht man an Hamstern als natürliche Erdbebenfrühwarnsysteme. Hamster fangen ungefähr Pi^2 Minuten vor einem Erdbeben mit dem Rezitieren von Shakespeer an. Deswegen wollen alle gerade Hamster kaufen.

            Antwort

  3. Franz
    Mrz 16, 2011 @ 05:42:00

    Hey Blobby,

    ich muss schon sagen bzw. schreiben, dass die Japaner ganz schön konsequent sind, wenn alles Reaktoren des Types Fukushima I und Fukushima II heruntergefahren werden. Und dass da etwas mehr als ein Fünftel der Atomenergie wegfällt ist dann doch schon recht heftig.

    Ich bin mal gespannt, wie die Japaner das kompensieren wollen.

    Was meinst, damit, dass sich die deutschen Nachrichen kritischer zeigen, als die japanischen Nachrichten bzw. wie äußert sich dies?

    Grüße

    Antwort

    • hobbyblobby
      Mrz 16, 2011 @ 23:36:48

      Man hat das Gefühl, dass die japanisches Nachrichten mit aller Gewalt eine Panik in Tokyo zu vermeiden. Sie sind sich duchaus bewusst, dass man den Großraum Tokyo mit mehr als 25 Millionen Menschen nicht evakuieren kann. Es werde also alle kleinen Fortschritte hervorgehoben, während man die Rückschritte herunterspielt.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

CC-License

Creative Commons Lizenzvertrag
Dieser Werk bzw. Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.

Paperblog :Die besten Artikel aus Blogs

Old but important:

Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

Schließe dich 2 Followern an